Mittwoch, 10. Dezember 2014

Appetitlosikeit bei Hunden?

Welche Gründe gibt es für die Appetitlosigkeit bei Hunden?

Gelegentlich zeigt unser vierbeiniger Liebling auf einmal keinen Hunger und verschmäht seine Tagesration. So ein Fastentag zwischendurch schadet dem Vierbeiner nicht und ist sogar natürlich.
Wenn der Hund gesund wirkt und keine Hinweise auf eine Krankheit vorliegen, so können die folgenden natürlichen und harmlosen Gründe zur Appetitlosigkeit führen:
 
Überfütterung, vor allem mit Leckerlis.
Ängstlichkeit, Unsicherheit durch Wechsel der Umgebung oder der Bezugsperson.
Die Phase der Läufigkeit führt bei Hündinnen auch öfters zur Appetitlosikeit. Auch Rüden können wenn,wenn sie  verliebt sind, auf ihren Hunger vergessen.
Bei kleineren und Zwergrassen ist ein schlechtes Essverhalten oft zu beobachten und kein Grund zur Sorge. Oft werden diese Tiere durch zu häufiges Füttern mit Leckerlis sehr wählerisch.
Die Hunde haben sich  chemische Lock- und Aromastoffe oder Zucker gewöhnt. Bekommen diese jetzt eine Nahrung ohne Zucker oder chemische Lockstoffe, kann diese anfangs verschmäht werden. In diesem Fall unbedingt hartnäckig bleiben, da Zucker oder andere Lockstoffe auf keinen Fall gesund für den Hund sind.
Es steht immer eine Snackbar mit Trockenfutter zur Verfügung und daher hat der Hund bei der eigentlichen Fütterung keinen Appetit. Ausgewachsene Hunde sollten pro Tag zweimal gefüttert werden und das Futter nicht frei zugänglich haben. Dies kann sich erheblich auf das Verhalten des Tieres auswirken. Auch in der Natur ist nicht rund um die Uhr Beute vorhanden.
Das Futter wird zu kalt serviert. Durch die Erwärmung auf Raum- oder Körpertemperatur riecht die Nahrung intensiver und ist für den Hund somit besser. Bitte nicht in der Mikrowelle erhitzen, dadurch können viele Vitamine und Enzyme zerstört werden.

Eine länger anhaltende Appetitlosikeit ist jedoch ein deutliches Signal auf eine Krankheit. Ich empfehle in solchen Situationen, auf jeden Falle einen Tierheilpraktier oder Tierarzt aufzusuchen!

Mit tierisch gesunden Grüßen

René Sattler

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen